Wachau Marathon

Heute wars soweit. Mein vierter Marathon war zu absolvieren. Dazu habe ich mir heuer den Wachau Marathon ausgesucht. Schöne Gegend, alles Bergab, was will man mehr. Nach Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln gings um 10:00 Uhr in Emmersdorf mit Rückenwind los. Leider. Denn die ersten 3km waren Stromaufwärts zu absolvieren was bedeutet, dass die restlichen 39 km mit Gegenwind zu rechnen war. So wars dann auch. Der erste Halbmarathon war ziemlich windig. Trotzdem habe ich hier eine HM-Zeit von 1:43:03 zu bieten. Dann kam aber schon das nächste Problem. Einsamkeit und Hitze, was meinen km-Schnitt drastisch einbrechen ließ. Bei km 28 haben mich dann Anita und Daniela von den BI Runners (die auch diese Veranstaltung wieder gesponsert haben) eingeholt und ich hatte wieder Tempomacher. Ca. 10 km konnte ich ihren 4:50er Schnitt mithalten. Auf den letzten paar km musste ich dann der Hitze Tribut zollen und hab die Damen ziehen lassen um dann durch das Kremser Labyrinth gar ins Ziel zu laufen. 3:31:27 standen auf der Uhr. Meine zweit schnellste Marathonzeit. Zwei Premieren gabs es heute dann auch noch. Es war der erste Marathon, den ich nicht mit einem Adistar Ride gelaufen bin, und ich bin zum ersten Mal den zweiten HM langsamer als den ersten gelaufen. Aber ich denke, ein 113. Platz von 701 Finishern kann sich doch sehen lassen. Jetzt verabschiede ich mich mal in eine kleine Trainingspause, und dann wird die „Mission Berlin 2012“ gestartet.

Hier der Link zum Pentek-Timing

Und hier die Daten: 42,195 km 3:31:27 (5:01 min/km 11,97 km/h) Ø HF: 162 bpm TE: 5,0 GPSies Index: 4,41

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.