Wientrail

Yeah, heute #Teamultrakitty Sektion Wien endlich wieder vereint. Peter, Basti und ich machten uns auf den U4-Trail oder auch Wien-Super-Trail zu bezwingen. Wie immer gings früh los, 6:30 Abfahrt U4 Richtung Heiligenstadt. Und kurz vor 7 gings wie geplant dort los. Lockeres Einlaufen mit an der Donau mit ein paar üblichen Nasen-Witzen, meistens auf Peters Kosten 😉 Ihn verbindet nämlich ein wahre Hassliebe mit dem Nasenweg. Oder sollte es nur Hass sein? Das weiß nur er. Basti und ich freuen uns jedenfalls jedesmal über die Nase. Und heute haben wirs uns richtig gegeben. Die Direttissima stand heute zum ersten mal auf dem Programm. Und die ist wirklich genial. Mit teilweise über 40% Steigung, losen Steinen und auusgewaschenen Rinnen hat sie doch so einiges zu bieten. Und ich hab  dann doch auch noch deutlich die Veitsch in meinen Waden gespürt. Bist du deppert, in 12:50 min von der ersten Treppe weg bis auf den Leopoldsberg, aller Ehren wert und ein Wahnsinns-Start in diesen herrlichen Lauf. Weiter gings dann etwas gemächlicher Richtung Hermannskogel, am Anstieg war  aber noch mal ein wenig Druck angesagt, auch hier wieder 40% aber dafür wesentlich kürzer. Die nächsten Kilometer flogen nur so dahin im Diskurs. Ist das jetzt eine Forststraße, ein Trail oder ein Wanderweg? Und ab wie viel % Forststraße wird der Traillauf zum Forststraßenlauf??? Diese Fragen  kann euch nur die liebe Bergziege Basti beantworten. Es war jedenfalls lustig.Wir genossen noch das schöne Restprogramm, Hameau, Sophienalpe und der cool Drop-Down von dort  Richtung Hütteldorf. Wieder mal ein verdammt cooler Trail mit den Jungs. Das hat heute richtig richtig viel Spaß gemacht.
Zu erwähnen wäre noch, dass Basti und ich vor ziemlich genau 11 Monaten diese Strecke zum letzten mal gelaufen sind. Die Zeit von heute und die von vor 11 Monaten liegen 10 sec auseinander. Wahnsinn.

Hier die Daten von heute: 22,83 km 2:25:01 (6:21 min/km 9,4 km/h) Ø HF: 125 bpm

Kommentar verfassen