Neue persönliche Bestzeit im #VCM

Endlich Renntag. Heute wars soweit. Die 29. Ausgabe des Vienna City Marathon wurde ausgetragen. Weltstar waren am Start. Haile Gebrsellasie und Paula Radcliffe lieferten sich auf der HM-Distanz ein Verfolgungsrennen und auf der vollen Distanz waren bei den Herren nicht weniger als 7 ehemalige VCM Gewinner am Start, was auch zu einem neuen Streckenrekord führte. Aber gehen wir eine Stunde zurück im Feld, nämlich zu mir. Bei kühlem April Wetter traf ich mich vor dem Start mit Jochen, Niko und Wolfgang, der mich auf den ersten 16 km begleiten wollte. Trotz ausgefallener Lautsprecheranlage ging es für uns im blauen Startblock pünktlich los. Nach dem üblichen Slalomlauf über die Reichsbrücke und den ersten Teil der Prater Hauptallee erreichte ich die Schüttelstraße zum ersten mal. Das war auch der Zeitpunkt, an dem ich dann den Wolfgang verloren habe. Wahrscheinlich ist es ihm nicht so gut gegangen. Mein Anfangstempo war auch recht schnell und die ersten 5 km waren in 21:42 absolviert. Mehr als 45 sec schneller als geplant. Auch die zweiten 5 km konnten sich sehen lassen (22:24) und das obwohl ich bei der Verpflegungsstelle ewig lange meine Flasche gesucht habe. Entlang am Wienfluß gings die nächsten 5, wo auch mein erster Fan, die Simone, auf mich gewartet hat um mich anzufeuern. Verpflegung klappte diesmal wesentlich besser und so waren diese 5 km mit 21:55 wieder schneller. Vorbei am Schloß Schönbrunn, der ersten Staffelübergabe, dem Technischen Museum und dem Westbahnhof gings Richtung 1. Halbmarathon. 5km Durchgangszeit 22:07 HM Durchgangszeit: 1:32:54 Dann wurde es etwas ruhiger auf der Strecke. Die Halbmarathonis waren im Ziel oder hinter mir, nur noch Staffelläufer, Marathonis, die Straße und ich 🙂 Und natürlich das schlimmste Stück (für mich) des Marathons. Schüttelstraße die 2. Aber hier wars diesmal gar nicht sooo schlimm. 5 km Durchgangszeit bis km 25: 21:28 und dann bis km 30 zum Ernst Happel Stadion 22:40. Da fing ich dann schon langsam an langsamer zu werden. Das nächste Stück: Prater Hauptallee. Zähe Geschichte wie jede Jahr An km 35 war dann die erste feste Nahrung fällig, Banane gabs. Hm lecker. Hatte aber irgendwie das Gefühl ich muss sie quer schlucken. Nächste 5km Durchgangszeit bis km 35 incl. Haile Meile 22:35 So, fast geschaft nur noch zum dritten mal durch die Schüttelstraße, vorbei an tausenden Läufern, die noch Richtung Prater unterwegs waren, die Armen. Dann, endlich geschafft, zumindest die Schüttelstraße, scharf links abgebogen Richtung Ziel und dahin gehts. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich schon, dass sich meine Wunschzeit ausgeht, auch wenn ich mit 5:00 min/km in Ziel laufe. Letzte 5km Zeit bis km 40 23:03 und dann  die letzten beiden km, nochmal Fans, der Andi mit Freundin und meine Frau und auch ein paar andere, rechts abbiegen, durch Heldentor und nur noch glücklich sein. Zeit für die letzten beiden km 10:07 (Urschlecht) Wieder mal ne Bestzeit in Wien, 11 min schneller als letztes Jahr. Hammer. Berlin ich komme.
Und nach dem Klamottenwechsel habe ich dann gleich noch meine Adizero Boston entsorgt. 2 Marathons sind genug für ein Paar Schuhe

Hier die Daten von heute: 42,195 km 3:08:03 (4:27 min/km 13,48 km/h) Ø HF: 164 bpm TE: 5,0

Kommentar verfassen