Marathon auf der Hauptallee

Ich bin ja für jeden Blödsinn zu haben. Und als Maria vor ein paar Wochen verkündete, für den 6h-Lauf in Lassee nach dem Olbrich Plan „50 km in 4:30“ zu trainieren, der 2 Marathons enthält, war für mich schon gleich klar, dass ich sie auf ihrem ersten Marathon begleiten werde. O.k. Marathon ist ja soweit noch kein Blödsinn. Als wir aber in der letzten Woche über die Strecke getwittert haben habe ich kurz gestutzt. Maria wollte den Marathon auf der Prater Hauptallee absolvieren. Für alle Nicht-Wiener, die Hauptallee ist eine 4,2 km lange schnurgerade Straße im grünen Prater. Ein Laufeldorado im 2. Bezirk. Aber Marathon dort laufen? 10 mal auf und ab. 5 Runden? Also gut. Immerhin ist so die Versorgung einfach und Verlaufen war auch nur schwer möglich. Also, go for it.

Los gings für uns schon um 5:39 Uhr am Bahnhof in Meidling. Mit der S-Bahn bis Praterstern, schnell Wechselwäsche im Schließfach deponieren und los ging der Spaß. Die erste Runde noch in der Dunkelheit, aber wir waren nicht allein. Ein paar andere Läufer waren auch schon da. Und ein ganzes Rudel Rehe, das seelenruhig über die Allee spazierte. Wir unterhielten uns angeregt, in Runde 2 stieß Peter noch zu uns um uns etwas zu begleiten und so verging die Zeit wie im Flug. Die Eintönigkeit der Strecke war nie ein Problem. Die Pace war sehr gut, die letzten Kilometer etwas langsamer, aber insgesamt konnten wir einen guten 5:20er Schnitt laufen. Eine tolle Leistung für Marias ersten Marathon. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht.

Und wenn man ihren Bericht ließt, glaube ich, ihr auch.

So sah das ganze dann aus.

Hauptallee Marathon
Hier die Daten von heute: 42,2 km 3:46:03 (5:21 min/km 11,2 km/h) Ø HF: 121 bpm

Kommentar verfassen