Longjog mit Basti und Peter

Samstag morgen in Wien. Die Ausläufer des Sturmtiefs Xaver streifen Wien. Drei unerschrockene Läufer machen sich um 7:00 Uhr bei bester Laune auf die Stadt unsicher zu machen. Und schon auf den ersten Metern sind wir alle drei froh über die paar Kilo Zusatzgewicht, die wir uns seit unseren großen Herbstwettkämpfen angefressen haben. Puh hat das geblasen. Unserer guten Stimmung tat das jedenfalls keinen Abbruch und so erreichten wir pünktlich zum Sonnenaufgang die Donau und wurden mit  einer herrlichen Stimmung belohnt. Seht selbst.

Entlang der Donau gings dann Richtung Prater und über eben diesen, den Donaukanal und den Stadtpark wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt. Allerdings gab es für mich einen kleinen Wermutstropfen. Ab so km 18-20 fing mein rechtes Knie an Zicken zu machen. Und nachdem ich in dieser Woche auch nur 2 statt 5 Einheiten meines Rodgau Trainingsplans absolviert habe und mein Knie anscheinend etwas Ruhe braucht werde ich dieses Event ziemlich sicher canceln. Oder zumindest die sub4 dort.
Da  ich meine Laufleistung des letzten Jahres jetzt auch schon übertroffen habe werde ich meinem Knie einmal eine Woche Ruhe gönnen und erst am nächsten Samstag oder Sonntag wieder einen Laufversuch wagen. Sollte es dann immer noch schmerzen werde ich wohl oder übel einmal einen Arzt aufsuchen müssen.  

Hier die Daten von heute: 25,48 km 2:29:20 (5:52 min/km 10,2 km/h) Ø HF: 121bpm

Kommentar verfassen