Die Adventsmarathons zwei und drei powered by Under Armour

Vor lauter Adventsmarathons, #Marcothon und Weihnachtsfeiern kommt man gar nicht zum bloggen. deswegen gibt es die Adventsmarathons zwei und drei jetzt in einem Blogeintrag.

Nummer 2 fand am zweiten Advent am Donaukanal statt. Um Punkt 8:00 Uhr gings wieder los. Mit am Start: Maria. Zuverlässig, wie schon die Woche davor. Und das bei -5°C. Fleißig und tapfer. Und so drehten wir zu zweit unsere Runden bei guter Pace. Ich in einem nagelneuen Under Armour Slingshot mit eher weniger Dämpfung und weniger Sprengung als ich gewohnt bin. Dafür sehr leicht. Ein echt cooler Schlappen. Aber schon nach 20 km merkte ich, dass der Physiotherapeut am Dienstag einiges zu tun bekommen wird. Nach etwa der Hälfte stieß dann noch David zu uns. Er begleitete mich bis zum Schluss, so dass ich keinen Meter alleine lief. Maria verließ uns nach etwa 27 km und auf den letzten 4 Runden sorgte David dann dafür, dass ich nicht zu sehr trödle. Gut gemacht. Die Verhältnisse waren wieder perfekt und wir hatten unseren Spaß. Seht selbst.

Nummer 3 dann heute am dritten Advent im Prater. Die Prater-Spezialistin und bis jetzt fleißigste Begleitung Maria ließ sich leider aufgrund einer Erkältung entschuldigen. Dafür hatte ich einen anderen Prater-Kenner an meiner Seite. Martin hatte sich angekündigt und war auch Punkt 8:00 Uhr am Start. Da war Hauptallee noch leer.

Später sollte sie sich dann noch füllen. Es war nämlich gleichzeitig auch noch der Adventlauf des LCC. Für mich eine Chane für ein klein wenig Guerilla Marketing. Strategisch günstig platzierte ich die UA Logocubes am Wendepunkt 😀 Martin und ich zogen derweil unsere Bahnen. Die Pace war gut und wir hatten einiges zu besprechen. Taktiken für 24h Läufe zum Beispiel, Trainingspläne etc. Über was man halt so unter Läufern redet. Später kam dann noch ein zweiter Christian dazu und so war auch das wieder ein kurzweiliger Marathon in netter Begleitung. Der erste Adventmarathon, den eine Begleitung von Anfang bis Ende mitgelaufen ist. Danke Martin. Spaß war natürlich auch wieder voll aufgedreht 😀

Kommentar verfassen