Das war mein Laufjahr 2012

Das dritte Jahr meiner Laufkarriere war für mich wirklich ein super Jahr mit unglaublich vielen Höchst- und Bestleistungen.  Angefangen bei der unglaublichen Jahreslaufleistung von 2413,37 km (1819 km in 2011) gelaufen in unglaublichen 175 Einheiten (140 in 2011). Das macht ein durchschnittliche Trainingslänge von 13,79 km (12,99 km in 2011). Das bedeutet ich war alle 2,1 Tage Laufen (2,6 in 2011) Gebraucht habe ich dafür heuer 8 Tage 21 Stunden 54 Minuten was eine durchschnittliche Pace von 5:19 min/km ergibt.
Die meisten Kilometer wurden natürlich wieder in Schönbrunn gelaufen. 1274 km (1040 km in 2011) durch den Schloßpark in 109 Einheiten. Auf Platz 2 folgt dann schon die neue Heimat Mödling mit 547 km. Platz 3 ist dann schon „Sonstwo“ also alles was nur ein oder zwei mal anfällt. Darunter fällt heuer auch Franken, alle Wettkämpfe usw. 397 km also „Sonstwo“. Ein paar mal gings auch auf die 3 Parks-Runde, 195 km.

Kommen wir zur Würze des Läuferlebens. Die Wettkämpfe. Und hier folgte heuer eine Persönliche Bestzeit auf die Nächste. Angefangen beim Krebsforschungslauf über 10 km mit 40:05 über den Vorbereitungshalbmarathon im Prater über 21,1 km mit 1:28:02 bis hin zum VCM mit einer neuen Marathonbestzeit von 3:08:03 war das erste Halbjahr wirklich super. Und es sollte noch besser kommen. Nach einem kleinen Zwischentief (das eigentlich keines war 😉 auf der Donauinsel beim Vienna City Triathlon auf der Laufstrecke über 20km mit 1:26:11 konnte ich beim LCC Firmenlauf im Prater über 5 km das erste Mal die 4:00 min/km Marke unterbieten. 19:30 hab ich gebraucht. Und dann ist mir das gleiche Kunststück knapp einen Monat später über 10 km im Donaupark auch noch gelungen. 39:33 für 10 km. Beim Teamwettbewerb beim Wachaumarathon konnte ich dann meinen ersten Stockerlplatz meiner Laufkarriere feiern. Zusammen mit meinen 3 Kollegen Darryl, Dani und Steffen haben wir souverän die Mannschaftswertung über 4x 10,52 km gewonnen. Meine Zeit dabei: 41:42. Die einzige kleine Enttäuschung des Jahres war dann mein Saisonhöhepunkt. Der Berlin Marathon. Angetreten um die 3h zu knacken hab ich einfach im Vorfeld etwas zu wenig trainiert und im Wettkampf auch ein paar Fehler gemacht. So wurde es „nur“ eine neue persönliche Bestzeit 3:04:58. Danach aber noch nicht genug. Eine PB folgt noch in diesem Jahr. 3:46 min/km auf 4 km beim Sie & Er Lauf. Das Wettkampfjahr locker ausklingen ließ ich dann in Mödling beim Adventlauf durch die Altstadt über 10,52 km mit 42:18. Ein wirklich fantastisches Jahr wenn man sich die Zeiten anschaut. Leider habe ich mein großes Ziel verpasst. Aber dafür bleibt mir ja noch genügend Zeit. Aber sicher nicht 2013. Da hab ich mir andere Ziele gesetzt als Bestzeiten. Distanzen sollen es nächstes Jahr sein. Mit dem Höhepunkt im Herbst, dem Wörthersee Trail mit 57 km und rund 1800 Höhenmetern. Drückt mir die Daumen das alles klappt.

In diesem Sinne bleibt mir nur noch einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen, viel Glück, Gesundheit und immer eine schöne Laufstrecke unter den Schuhen in 2013.

Man ließt sich im neuen Jahr

Kommentar verfassen